News // 73 News represented by Anke Luckmann

'Warum nicht?' - fragt Euch die RENAULT Kampagne von ANKE LUCKMANN, made in Barcelona

'Warum nicht?' fragt Euch die Kampagne für RENAULT - fotografiert von ANKE LUCKMANN für die Agentur Publicis Pixelpark in und um Barcelona. Ob als Early Bird am Strand oder klassisch vor moderner Architektur, den Modellen Espace, Captur und Kadjar steht eigentlich alles gut. Für die Pixelordnung kam Andreas FREITAG c/o SUBLIME nach Barcelona um das Team am Set zu unterstützen. Finalisiert wurden die die Bilder dann in Berlin.

Und "die Produktion wurde von Falca fantastisch umgesetzt." so O-Ton Anke Luckmann und fügt leicht lakonisch hinzu: "Why not ? sagten sich übrigens auch Barcelonas Trickbetrüger als sie unbemerkt beim Scouting meinen Rucksack samt Inhalt entwendeten und wir den Tag wiederholen durften. "why me?" fragte ich mich dann den Rest des Tages....."

Inzwischen hat sie den Diebstahl jedoch längst verwunden - und zusammen mit dem internationalen Kreativ Team Felipe Franco und Nader Shousha fand Anke für die Kampagne den besten Winkel für jedes der Autos, die sich in Barcelona gleich recht heimisch zu fühlen schienen. Unterstützt wurde das Projekt aus Deutschland von Katja Bonnert und Kai Tietz.

CREDITS
Client: Renault
Agency: Publicis Pixelpark GmbH
Creative Scout: Katja Bonnert
Creative Director: Felipe Franco
Art Director: Nader Shousha
Photo Agent: Kai Tietz
Production: FALCA
Producer: Jero Pellicer
Post Production: Sublime

14.02.2017 // show complete article

Road Trip fast bis ans Ende der Welt - Transportation-Fotografin ANKE LUCKMANN entführt Euch ins wilde Galicia, dem gefährlich-ursprünglichen Nordwesten Spaniens

Hoch in den Nordwesten Spaniens - vom Gefühl her fast bis ans Ende der Welt - führte die Transportation-Fotografin ANKE LUCKMANN ihr Road Trip. Sie selber über die Erfahrung: "Die Costa da Muerte, eine felsige Küstenstrasse die sich am wilden Atlantik entlang zieht, immer weiter von Leuchtturm zu Leuchtturm, trägt ihren Namen wirklich zu Recht." Die Costa da Morte ist der zwischen Malpica westlich von A Coruña und dem Kap Finisterre gelegene Teil der Küste Galiciens im Nordwesten der iberischen Halbinsel. Ihren schaurig-schönen Namen, Todesküste,  erhielt sie wegen der schwierigen Bedingungen für die Seefahrt und den daraus resultierenden Schiffbrüchen und Toten. Anke Luckmann selber ganz begeistert über ihre Erfahrung: "Das gewaltige Meer, die Landschaft, die Strassen, grossartiges Essen, unser Jaguar, das wechselnde Wetter - was für ein Roadtrip..." Ihr Dank geht via GoSee an Ralph Hillert c/o MAINWORKS für die tolle Postproduktion der schönen Motive.
13.02.2017 // show complete article

Der Ruf der Steine .... Fotografin Anke LUCKMANN präsentiert Euch ihr freies SARDEGNA-Projekt auf GoSee

Sardinien ist berühmt für seine Strände, für seinen Sand - und nicht zuletzt für seine Steine und Steinformationen. So wundert es nicht das die Sarden darüber hinaus auch für ihren Steinkult bekannt sind, und dies schon seit der Antike. Heutzutage ist jeglicher Export von Steinen und sogar Sand von der zu Italien gehörenden Insel unter Strafe verboten. Das bezieht sich glücklicherweise nicht auf Fotografie - und so dürfen wir Euch ANKE LUCKMANNs freie Arbeit über die Steine Sardiniens hier auf GoSee präsentieren. Elisabeth Winter übernahm die wundervolle Postproduktion dieser Serie. "Vielen, vielen Dank Elisabeth!" sollen wir von Anke an dieser Stelle ausrichten.
12.02.2017 // show complete article