News // 7 News represented by KulturAgentur

Sibylle - Zeitschrift für Mode und Kultur der DDR. Die 'Ost-Vogue' als Bildband bei Hartmann Projects und Ausstellung in der Kunsthalle Rostock

Herausgeberin Ute Mahler und die Kunsthalle Rostock konzipierten eine große Review für die Zeitschrift SIBYLLE, Zeitschrift für Mode und Kultur der DDR.  Herausgegeben wurde diese zunächst vom „Modeinstitut Berlin“, später vom „Verlag für die Frau". Die aufgrund ihrer inhaltlichen Qualität auch als Ost-Vogue titulierte Zeitschrift erschien sechsmal jährlich, in einer zu DDR-Zeiten planwirtschaftlich reglementierten Auflage von 200.000 Exemplaren und war, wegen grosser Nachfrage, regelmäßig schnell vergriffen.

Ihre Macher waren Mode-Designer, Fotografen und Journalisten mit einem hohen inhaltlichen und qualitativen Anspruch. Die Bildsprache des Magazins war für die DDR und andere Länder hinter dem Eisernen Vorhang stilprägend. Die „Sibylle“ war keine reine Frauen- oder Modezeitschrift. Vielmehr war der redaktionelle Anspruch immer auch, aktuelle gesellschaftlich-kulturelle Themen zu behandeln.

Zur Ausstellung erschien ein Buch bei Hartmann Projects, das die wichtigsten FotografInnen und deren Arbeiten für die „Sibylle“ über den gesamten Erscheinungszeitraum von 1956 bis 1995 in Bildstrecken vorstellt.  Zu sehen sind Arbeiten von Arno Fischer, Sibylle Bergemann, Joachim Gern, Ute Mahler, Werner Mahler, Roger Melis, Wolfgang Wandelt, Elisabeth Meinke, Rudolf Schäfer, Günter Rössler, Sven Marquardt, Hans Praefke, Jim Rakete, Evelin Richter, André Rival, Michael Weidt, Ulrich Wüst etc.

Sibylle Zeitschrift für Mode und Kultur, 1956 –1995
Herausgeberin Ute Mahler und die Kunsthalle Rostock
ca. 350 Seiten, ca. 570 Abbildungen
Texte: u.a. Andreas Krase  Grafik: Hermann Hülsenberg Studio, Berlin
€ 39,80, ISBN 978-3-96070-007-4, www.hartmannprojects.com

Kunsthalle Rostock, 18.12. – 17.4.2017
Opelvillen, Rüsselsheim, 28.8. – 26.11.2017
09.02.2017 // show complete article

Hartmann Books präsentiert mit 'Claudius Schulze. State of Nature' malerische Landschaften und den Einfluss des Menschen darauf

Claudius Schulze (*1984), Reportage- und Dokumentarfotograf aus Hamburg, hat sich aufgemacht, den Naturzustand in Europa zu dokumentieren. "Ich habe einen alten Kran gekauft, meine Katze und meine Kamera eingepackt und durchkreuzte 50 000km lang den Kontinent, um zu zeigen, wie sehr Naturkatastrophenschutz Teil des Landschaftsbildes geworden ist. Ich fotografierte Deiche, Dünen und Sturmflutwehre an Nordsee und Atlantik, Lawinenverbauung, Steinschlag-Galerien und Dämme in Alpen und Pyrenäen und Deiche entlang den großen Flüssen. Meine Fotos sind eine bildliche Erkundung, die zeigt, wie diese Bollwerke gegen Klimawandel und drohende Katastrophen untrennbarer Teil der idyllischen europäischen Landschaft geworden sind," so der Fotograf, der nun gemeinsam mit HARTMANN BOOKS sein Projekt in einem Buch publiziert.

Erscheinen wird das Buch im April 2017 und man kann sich an seinem Crowd Funding Projekt aktiv beteiligen. "Es geht mir in diesen Bildern nicht darum, die Grenze zwischen "Künstlichem" und "Natürlichem" zu zeigen. Im Gegenteil, die Schutzbauten sind die Vorbedingung dieser Landschaften: In den Bergseen glitzert nur deshalb das Sonnenlicht, weil der See aufgestaut wird, die Dünen türmen sich nur deshalb auf, weil sie vor Sturmfluten und Erosion geschützt werden." Bereits vor diesem Großprojekt beschäftigte sich Claudius Schulze nach seinen  Studien mit Fotojournalismus und Dokumentarfotografie. Er arbeitet als freier Fotograf für Magazine wie „Geo“, „Stern“, „Spiegel“, „National Geographic Traveller“. 2012 wurde er als erster Fotograf in die jährliche Liste der wichtigsten deutschen Jungjournalisten „30 unter 30“ des "Medium Magazin“ aufgenommen.

Claudius Schulze State of Nature
Texte von Oskar Piegsa und Prof. Dr. Thomas Glade
Deutsch / Englisch, 30 x 36 cm, Leinensoftcover
196 Seiten, ca. 70 Abb., Ca. € 58,-, ISBN 978-3-96070-010-4, Hartmann Books
01.02.2017 // show complete article

Das Buch 'Female Chic' beleuchtet die Geschichte des Zürcher Modelabels 'Thema Selection' - erschienen in der Edition Patrick Frey

Die Frauen vom Modelabel 'Thema Selection' und dem dazugehörigen Laden im Zürcher Oberdorf sorgten in den siebziger Jahren für viel Furore in der damals noch viel gelangweilteren Limmatstadt: Während das Label mit einem beispiellosen Stil und exzentrischen Modeschauen Aufsehen erregte, wurde der Laden über die Jahre zu einem Treffpunkt der Zürcher Kunst- und Kulturszene. Gegründet hatten das Geschäft und Modelabel Katharina Bebié, Ursula Rodel und Sissi Zöbeli. Ein paar Jahre gehörte Elisabeth Bossard dazu, später Christa Derungs, heute Sonnhild Kestler.

Die schlicht geschnittenen Arbeitskleider für Frauen aus Herrenstoffen, die mit doppelter Geschlechtlichkeit kokettieren, waren ihrer Zeit voraus, als die Thema-Frauen sie in ihren ersten Laden an der Weiten Gasse 9 hängten: Die meisten Frauen trugen entweder hippieske Muster oder bieder. Zwei Jahre lang kaufte kaum jemand bei ihnen ein, bis die amerikanische Vogue 1974 begeistert über die avantgardistische Mode im Oberdorf schrieb.

Es folgten drei Modeschauen, die zum Stadtgespräch wurden, Schlagzeilen über international bekannte Filmstars, die sich von Ursula Rodel und Sissi Zöbeli einkleiden liessen, und zahlreiche Legenden, die auch dieses Buch nicht hinreichend aufklären wird. Denn wer die Frauen von Thema Selection genau sind, das variiert von Erzählung zu Erzählung, mal ist es jahrelang die gleiche Konstellation, dann ändert sie sich wieder. Massgebend war nie die juristische Definition des Zusammenschlusses, sondern ein Lebensgefühl und die gemeinsame Haltung des Wirtschaftens mit dem Credo «Wir müssen auch mal anfangen».

Neben den Gründerinnen erläutern ihre Wegbegleiter, die damals und heute Teil dieses Lebensgefühls waren und sind, die Hintergründe des Aufbruchs. Texte von Elisabeth Bronfen, Katharina Tietze, Martin Jaeggi, Jacqueline Burckhardt, Laurence Frey, This Brunner, Sybille Berg, Walter Keller, Bice Curiger, Ursula Rodel, Sonnhild Kestler u. a. m.

Gina Bucher - Female Chic . Thema Selection – Geschichte eines Modelabels . N º 187 . Deutsche Ausgabe . Gestaltung: Naima Schalcher . Broschiert, 636 Seiten . 500 Abbildungen . 22,8 x 30 cm . ISBN 978-3-905929-87-4 . CHF 78 / EUR 62

18.01.2016 // show complete article