13.03.2017  •  Editorial NEWS

0
 

'Die Einsamkeit des Sängers Benjamin Clementine' - Klaus STOCKHAUSEN c/o SHOTVIEW BERLIN stylt Benjamin Clementine für das ZEIT Magazin

Klaus STOCKHAUSEN c/o SHOITVIEW stylte den britischen Sänger Benjamin Clementine, geboren in London mit ghanaischer Abstammung, für ein Feature der Februar Ausgabe des ZEIT Magazins. Im Jahr 2008, im Alter von 20 und nach einem Konflikt mit seiner langjährigen Freundin und Mitbewohnerin, verließ Benjamin London und entschied sich, in Paris sein Glück zu suchen. Hier lebte er die ersten Jahre obdachlos und spielte um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten meist als Straßenmusiker oder in Bars und Hotels. In Paris wurde er aber auch von einem Agenten namens Aysam Rahmania entdeckt, der ihn an Mathieu Gazier vermittelte - den späteren Manager von Benjamin Clementine.

2015 erschien sein Debütalbum 'At Least for Now' zuerst im französischsprachigen Raum - und wurde ein Top 10-Charterfolg. Benjamin Clementine wurde mit einem Victoire als Bühnennewcomer ausgezeichnet, das Album bekam den britischen Mercury Prize und konnte sich danach Ende 2015 auch in den britischen Charts platzieren. Ganz sicher nicht das Ende vom Lied.