19.01.2017  •  Events NEWS

0
 

Der VOGUE Salon im Rahmen des BERLINER MODE SALONS fördert spannende Designer-Nachwuchstalente mit einer Gruppen-Ausstellung im Kronprinzenpalais, Berlin

Am 18. Januar, im Rahmen der Berliner Fashion Week, bat VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp im Rahmen des „BERLINER MODE SALON“ zum Vorempfang des 12. VOGUE Salon, der Nachwuchsförderinitiative des Modemagazins. Im Kronprinzenpalais - der UPDATE16 Location im vergangenen Herbst - erhielten Designtalente aus dem deutschsprachigen Raum die Möglichkeit, ihre Kollektion für Herbst/Winter 2017/18 auf der VOGUE Bühne zu präsentieren.

Neben den Designern der vorherigen Saison – Marina Hoermanseder, Nobieh Talaei (Nobi Talai), Sarah Effenberger (Fomme) und William Fan – stellten dieses Mal zwei neue Nachwuchsdesigner ihre Mode-Kreationen im VOGUE Salon vor: Petar Petrov sowie Franziska Fürpass-Kermani und Sia Ali-Pour-Kermani mit ihrem Label Femme Maison.

Zudem fand in Partnerschaft mit Swarovski eine Sonderpräsentation ausgewählter VOGUE-Designtalente statt. William Fan, Marina Hoermanseder, Tim Labenda und René Storck zeigten handgefertigte, mit Swarovski-Kristallen veredelte Entwürfe zum Thema „Smoking“. Weitere Infos zum Salon gibt es direkt bei der VOGUE.

Der „VOGUE Salon“ ist eine von VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp 2011 ins Leben gerufene Initiative zur Förderung junger Modedesigner aus dem deutschsprachigen Raum. Der „VOGUE Salon“ findet zwei Mal jährlich während der Berliner Fashion Week als Kapsel-Event im Rahmen der Gruppenausstellung des „Berliner Mode Salon“ statt, dessen Co-Initiatorin Christiane Arp ist. Der „VOGUE Salon“ bietet handverlesenen Nachwuchs-Modedesignern über bis zu vier Saisons eine Bühne, auf der sie ihre Kollektionen einem internationalen Fachpublikum aus Einzelhändlern, Einkäufern und Journalisten vorstellen und die für den kommerziellen Erfolg essenziellen Beziehungen zum Handel knüpfen können.