17.02.2017  •  Shop NEWS

0
 

'Shaded Memories'. Der Schatten über Kambodscha. Fotografien von Ann-Christine Woehrl über die dunkelsten Momente in der Geschichte Kambodschas als Fotobuch in der Edition Lammerhuber

Unter der Diktatur Pol Pots und der Roten Khmer wurden in nur vier Jahren fast zwei Millionen Menschen umgebracht. Das ist ein Viertel der Bevölkerung Kambodschas. Die Fotografien von Ann-Christine Woehrl zeigen – in einer sehr persönlichen Reflexion dieses Genozids – Fotofragmente jener Orte, die an das Grauen erinnern: das ehemalige S-21 Gefängnis, die Killing Fields, das UN-Tribunal in Phnom Penh und Anlong Veng. Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier hat das Vorwort verfasst. Die Texte hat Ann-Christine Woehrl zusammen mit Rithy Panh, Anne-Laure Porée und Stéphanie Benzaquen-Gautier erarbeitet: Das Foto als Instrument in der Zeit der Roten Khmer und als Spur des Genozids heute.

Ann-Christine Woehrl reiste erstmals im Jahr 2013 nach Kambodscha, um das Gefängnis S-21, das heutige Tuol Sleng Genocide Museum, in Phnom Penh zu besuchen. Damals ein Ort des Schreckens und der Gewalt ist das Geschehen noch immer in den Räumen zu spüren und spiegelt sich in den Gesichtern der Gefangenen. Frauen, Männer und Kinder wurden bei ihrer Inhaftierung porträtiert, diese Porträts hängen heute an den Wänden des Gefängnisses. Bei ihrem ersten Besuch verfolgten die Fotografin die Blicke der porträtierten Gefangenen durch die ehemaligen Gefängnis-Zellen, die Verhörräume, das Dokumentationszentrum, durch das Archiv hindurch. Diese Erlebnisse führten bei Ann-Christine Woehrl zum Bedürfnis und waren für sie Aufforderung, sich mit der dunklen Geschichte Kambodschas zur Zeit des kommunistischen Pol Pot Regimes zu befassen – in Form einer sehr persönlichen Reflexion und Spurensuche. 2015-2016 realisierte und finalisierte Ann-Christine Woehrl ihr Projekt. Dabei war die Begegnung mit dem kambodschanischen Schriftsteller und Filmregisseur Rithy Panh und der Schriftstellerin und Aktivistin Loung Ung und ihre jeweiligen autobiografischen Bücher “Auslöschung“ und “First They Killed My Father“ prägsam für sie.



ANN-CHRISTINE WOEHRL, 1975 geboren, arbeitet als freischaffende Fotografin. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf sozialen Themen, Menschenrechten und Religionen und Lateinamerika, Afrika und Südasien. Ihre beiden letzten Projekte „Witches in Exile“ und IN/VISIBLE (Edition Lammerhuber, 2014) wurden weltweit veröffentlicht, vielfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet und in Ausstellungen und auf Fotofestivals gezeigt. Unter anderem erhielt sie 2015 für IN/VISIBLE bei den Art Directors Club New York Annual Awards den Silver Cube.

STÉPHANIE BENZAQUEN-GAUTIER ist Associate Researcher am Centre for Historical Culture der Erasmus University Rotterdam in den Niederlanden.

VISOTH CHHAY ist seit 2014 Direktor des Tuol Sleng ¬Genocide Museum in Phnom Penh.

CHRISTINE KRON, Studium der Völkerkunde, Neueren Geschichte und Afrikanischen Geschichte. Seit 2011 leitet sie das Museum Fünf Kontinente in München.

RITHY PANH ist Regisseur des Filmes „S-21: Die Todesmaschine der Roten Khmer“ und Autor des Buches „Auslöschung“. Sein Film „Reisfeld“ wurde für einen Oscar nominiert. Panh ist Co-Produzent des Films „First They Killed My Father“ von Angelina Jolie.

ANNE-LAURE PORÉE ist Journalistin. Als Doktorandin der Anthropologie forscht sie über das S-21.


AUSSTELLUNGEN

„Shaded Memories. Der Schatten über Kambodscha.
Fotografien von Ann-Christine Woehrl“
17. Februar - 17. September 2017
Museum Fünf Kontinente in München

„Shaded Memories. The Shadow over Cambodia.
Photographs by Ann‐Christine Woehrl“
23. Februar – 23. September 2017
Tuol Sleng Genocide Museum und Bophana Audio Resource Center,
Phnom Penh, Kambodscha


SHADED MEMORIES
22,5 x 27,5 cm, 132 Seiten, 89 Abbildungen, Deutsch, Englisch
Hardcover mit aufkaschiertem Coverfoto
ISBN 978-3-903101-20-3, € 49,90
hthttp://edition.lammerhuber.at/buecher/shaded-memories
http://edition.lammerhuber.at/en/books/shaded-memories