03.09.2016  •  Shop NEWS

0
 

Konfrontation von Moderne und Antike : Imperium Romanum. Opus Extractum II - Alfred Seiland dokumentiert die Auswirkungen der römischen Kultur, Architektur und Kunst im 21. JH. Als Fotobuch bei Hartmann Books

2006 begann der österreichische Fotograf Alfred Seiland die Arbeit an „Imperium Romanum“. Was als interessante Auftragsarbeit für das New York Times Magazine seinen Anfang nahm - er sollte damals die Filmarbeiten an der HBO Serie „Rome“ in Cinecittà begleiten - wurde zu einer  fotodokumentarischen Beschäftigung mit den Hinterlassenschaften und Auswirkungen der römischen Kultur, Architektur und Kunst im 21. Jahrhundert.

"Unter Anleitung erstklassiger Wissenschaftler wurde buchstäblich jedes Stück Requisite historisch möglichst getreu nachgefertigt. So kamen Seiden aus Indien, Messingarbeiten aus Marokko. Schließlich nahmen diese Artefakte zwei Drittel von Cinecittà ein, und zwar in atemberaubender Qualität: Man musste gegen die Kulissen klopfen, um echten Marmor vom Imitat zu unterscheiden. Sie können sich vorstellen, dass meine Entscheidung schnell feststand, ausschließlich diese sensationellen Kulissen zu fotografieren," so der Fotograf im Interview mit Journalist Andreas Langen über den Beginn des Projekts.

Mithilfe seiner perfekten, teilweise ironischen Bild- und Farbkomposition fixiert Alfred Seiland seitdem römische Gebäude, Landschaften und Kunstobjekte im Spiegel der Jetztzeit und nützt sie als Ausgangspunkte für seine tiefgreifende visuelle Dokumentation und Interpretation der römischen Kultur.

Das Buch stellt 58 Orte in 21 Ländern vor, die Alfred Seiland im Zuge seiner Recherchen und auf den Reisen der vergangenen zehn Jahre, auf dem Gebiet des ehemaligen Römischen Reiches und darüber hinaus, besucht hat. Die Bilder werden von längeren Texten begleitet, die sichtbare, unsichtbare, historische und zeitgenössische Bezüge erläutern. Der britische Historiker Philip Parker, nimmt den Leser in seinem Essay mit auf eine Zeitreise durch das römische Reich.

„Imperium Romanum“ ist ein grosses fotodokumentarisches Projekt - konzeptuell, zeitlich und räumlich - das die Wurzeln und Zusammenhänge der Europäischen und Mediterranen Kulturen untersucht und das vor dem Hintergrund der aktuellen, politischen Entwicklungen gesehen und interpretiert werden kann.

Ausstellung: Rencontres d’Arles 2016 Grand Arles Express Villa Mediterranée, Marseille 24.6. - 18.9. 2016 (Weitere Ausstellungen in Vorbereitung)

Alfred Seiland - Imperium Romanum Opus Extractum II
144 Seiten mit 58 Farbabbildungen 29 x 24 cm Essay von Philip Parker Bildtexte von Michaela Hüttner, Michael Mackensen, Friederike Naumann-Steckner, Meghan Poplacean, Thomas M. Weber-Karyotakis Gestaltung Stapelberg&Fritz, Stuttgart Englisch/Französisch Hardcover, Pappband mit Schriftprägung Juli 2016 € 35,- ISBN 978-3-96070-002-9, Weitere Infos via hartmannprojects.com